Bei Bijl Profielen erhalten Sie hochwertige und dauerhafte Brückenbeläge

Gehören Sie zu den Personen, die sich um den Bau und die Instandhaltung von Brücken für Radfahrer und Fußgänger kümmern? Und legen Sie größten Wert auf den kosteneffizienten Einsatz öffentlicher Gelder wie auch auf Sicherheit? Dann haben Sie in der Firma Bijl Profielen den richtigen Partner gefunden. Dort werden äußerst hochwertige und dauerhafte Brückenbeläge aus GFK gefertigt und in drei verschiedenen Modellen zur Verfügung gestellt. Sie haben die Wahl zwischen krafton 500.55, krafton 500.40 und krafton 256.40. Damit finden Sie dort mit der größten Wahrscheinlichkeit den Brückenbelag, der für Ihren Zweck am besten geeignet ist. Bei Bijl Profielen können Sie sich nicht nur auf fortschrittliche und zugleich technische ausgereifte Produkte, sondern auch auf eine fachmännische Beratung verlassen. Aus gutem Grund lautet der Slogan dieser niederländischen Firma: DEUTSCHE GRÜNDLICHKEIT AUS HOLLAND.

Brückenbeläge aus GFK ersetzen Holzbrücken

Holz hat schon seit meiner frühesten Kindheit mein Herz gestohlen. Früher habe ich Holzmännchen geschnitzt und heutzutage sind die Innenräume meines Haus von Holz geprägt. Für den Außeneinsatz gibt es mittlerweile jedoch viel geeignetere Materialien und gerade auch wenn es um Brückenbeläge geht, sollte der etwas nostalgische Hang zum Holz bei der Entscheidungsfindung deshalb keine bedeutende Rolle mehr spielen. Im Vergleich zu Holzbrücken weisen Brückenbeläge aus Glasfaserverstärktem Kunststoff eine ganze Reihe entscheidender Pluspunkte auf. Sie sind viel sicherer, dauerhafter und pflegeleichter. Dabei handelt es sich um entscheidende Vorteile, die gegenüber Holzbelägen den Ausschlag geben sollten. Es gibt die GFK Planken übrigens auch im Holz-Look und damit können auch in ästhetischer Hinsicht alle Wünsche erfüllt werden.

Rutschhemmende Brückenbeläge tragen zur Sicherheit bei

Wer auf dem Fahrrad im Verkehr unterwegs ist, kann sich seines Lebens nicht sicher sein. Sind sich auch als Radfahrer in äußerst gefährliche Situationen geraten und stimmen Sie mir deshalb zu, wenn ich fordere, dass viel mehr unternommen werden muss, damit weniger Radfahrer und Fußgänger im Verkehr sterben. Zu diesem Maßnahmenpaket gehört selbstverständlich unbedingt die Erweiterung des Radwegenetzes. Das ist eine der Kernaufgaben. Es gibt jedoch noch weitere flankierende Möglichkeiten zur Verbesserung der Sicherheit von Fußgängern und Radfahrern im Straßenverkehr. Dazu gehören beispielsweise auch rutschhemmende Brückenbeläge, die entweder regelmäßig gewartet werden oder aus wartungsfreiem Material bestehen sollten. Es ist von größter Bedeutung, dass sich neben den Straßenbelägen auf den Radwegen auch die Beläge der Brücken dauerhaft in einem einwandfreien Zustand befinden. Denn verwahrloste Beläge können eine große Gefährdung darstellen.